Download
Hass auf die Welt?
Wort zum Wochenende.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.3 KB

Meine ganz persönlichen Weltverbesserungsvorschläge:

  • Verpflichtung der Zahlung von einem Mindestsatz von Steuern aller Betriebe weltweit. Basisregel in Funktion des Umsatzes. Abschaffung von juristischen Schlupflöchern, die es Megabetrieben erlauben, in einem Land nicht besteuert zu werden, da der Sitz der Firma sich in einem anderen Land befindet und in diesem Land wiederum, die Regel die Besteuerung, die Anwendung im Land des Hauptumsatzes ist… Im Idealfall Anpassung/Annäherung der Steuergesetze weltweit.

  • Festlegung eines Maximalproporzes zwischen Mindestlohn und Maximallohn. Im Idealfall weltweit. Unabhängig von der Tatsache, ob es sich um Verträge im öffentlichen Dienst oder bei Privatbetrieben handelt. Bei einem Mindestlohn von z.B. 1.000 EUR pro Monat könnte der Maximallohn bei z.B. 10.000 EUR liegen.

    Diese Regel dürfte hohe Beträge im Bereich der Banken, Sport oder auch Multinationalen frei machen. Schwierigkeiten in Kontrolle sowie Vermeiden von juristischen Tricks, um diese Regel zu umgehen.

  • Einsetzung von Kommissionen zur Kontrolle der Maximalgehälter. In Flexibilität (um Kontrolle durchzuführen und um Situationen nicht-juristisch zu bewerten) und gleichzeitig Strenge (Anwendung von Strafen bei Missachtung). Basisregel: welche Summen werden als Entlohnungen ausbezahlt und wie hoch sind andere Vorteile einzuschätzen (Dienstwagen, Prämien, usw.)? Kein Raum für Interpretationen zur Umgehung der Regel zu dulden.

  • Keine Auszahlung von Dividenden (bzw. nur striktes Minimum = Satz der Sparkonten) im Falle der Senkung des Personalstandes oder der Personalkosten des Betriebes.

  • Zurücksetzung in Etappen und langfristige Abschaffung der Armee bzw. zumindest der „schweren Gerätschaft“: Kampfjets, Kriegsschiffe, Panzer, Bomben, usw. Siehe Modell „Costa Rica“: Wohlstand eines einzigen Landes inmitten eines Krisengebietes.

  • „Leere Regale anstatt leere Mägen“: Entsorgung von nicht verkauften Lebensmitteln auf ein striktes Minimum reduzieren. Verpflichtung von gleichwertigen Zahlungen der Supermärkte an humanitären Projekten bei Entsorgung von Lebensmitteln auf Basis des Verkaufspreises. Auch Umdenken des Verbrauchers von Nöten.

  • Verbot von irreführender Werbung: Bilder müssen der Realität entsprechen (s. Hamburger der Fastfood-Ketten) und die dominanten Botschaften müssen ohne das Kleingedruckte korrekt zu verstehen sin (s. kein PKW kostet nur 99 EUR im Monat).

  • Wahlplakate – Wahlwerbung: keine Gesichter, keine Namen von Personen oder Parteien, nur Botschaften: „höherer Mindestlohn“, „Abschaffung von Kernenergie“, usw. Inklusive auf den Stimmzetteln. Vermutlich gewöhnungsbedürftig und stufenweise einzuführen. Würde die bewusste politische Beteiligung der Bevölkerung entscheidend neu erwecken und außerdem ein effektives Bewusstsein der Bevölkerung bei der Bewertung der Arbeit und der Zielumsetzung der Parteien schaffen. Im Idealfall auch immer Verweis auf die Finanzierung und Machbarkeit der Forderungen zur Verfügung stellen.

  • Offenlegung aller Zahlungen öffentlicher Behörden. Ermöglicht transparente politische Diskussion = wo ziehe ich Mittel ab, wenn ich sie an einer andere Stelle hinzufüge?

  • Abschaffung der Gehälterdifferenzierung im öffentlichen Dienst zwischen Beamten und Vertragsangestellten.

  • Abschaffung des Streikrechtes im öffentlichen Dienst ohne einen klaren Finanzierungsvorschlag zur Verwirklichung der Forderungen vorzulegen.

  • Mittelfristig freie Wahl des Wohnsitzes weltweit. Die Wohlstandsländer - und vor allem die Wirtschaft - verfügen über genügend Mittel, um weltweit für korrektes Lebensbedingungen zu sorgen und somit Konflikte einzudämmen und zu vermeiden. Ein Exodus aus den heute ärmsten Ländern würde so automatisch verhindert.